Energie-News

Elektromobilität droht, die Europäische Union zu spalten
E-Mobilität spielt nur in Nord- und Mitteleuropa überhaupt eine RolleIn den 27 EU-Mitgliedsstaaten gibt es rund 249 Mio. Pkw, nur ca. 0,5 Prozent davon werden rein batterieelektrisch (BEV) angetrieben. 99,5 Prozent hingegen haben einen Verbrennungsmotor. BEV spielen nahezu ausschließlich in den wirtschaftlich starken Staaten Nord- und Mitteleuropas überhaupt eine Rolle mit...

weiterlesen
Ölwerte im Verlauf der Woche deutlich gestiegen
Im Moment kennen die Ölwerte offensichtlich nur den Weg nach oben, so haben bei Rohölwerte seit Wochenbeginn deutlich zugelegt und scheinen sich jetzt auf dem hohen Niveau festzusetzen. Brent legt dabei seit Wochenbeginn um mehr als 2 $ zu und liegt nun bei 75,50 US - $ je Barrel und auch das amerikanische WTI konnte um mehr als 2 US-$ je Barrel zulegen und liegt zur Stunde bei 72,60 $...

weiterlesen
Deutschland droht gewaltige Lücke bei grünem Strom! Import von Erneuerbaren Energien zwingend erforderlich, um Wohlstand zu sichern.
Eingeschränktes Ausbaupotenzial für heimischen GrünstromDas „Fraunhofer-Barometer der Energiewende“ bewertet jährlich den Stand der deutschen Energiewende. Zahlen des aktuellen Berichts des Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE geben Anlass zur Sorge. So ist absehbar, dass im Jahr 2050 nur gut die Hälfte (Bruttomenge) des...

weiterlesen
Spritpreise ziehen wieder an
Wie die aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise zeigt, stieg der Preis für einen Liter Super E10 binnen Wochenfrist im bundesweiten Mittel um 0,5 Cent auf 1,563 Euro. Auch Diesel verteuerte sich: Der Preis für einen Liter kletterte um 0,7 Cent und liegt aktuell bei 1,394 Euro. Rohöl der Sorte Brent ist im selben Zeitraum von gut 73 US-Dollar auf 72 Dollar pro Barrel gesunken...

weiterlesen
Ölpreis legt deutlich zu
Am Freitag waren im Verlaufe des Handelstages die Ölwerte deutlich gestiegen und diesen Anstieg setzen Sie zu Beginn der Woche erstmal fort. So ist nun auch das amerikanische WTI über die 70$ - Marke geklettert. Verantwortlich dafür zeichnen sich in erster Linie Produktionsausfälle im Golf von Mexiko und Libyen – zwischenzeitlich will auch China Teile seiner...

weiterlesen
Aus alt wird effizient: 2021 bereits mehr als 100.000 Heizungsanlagen beantragt
Berlin, 20. Juli 2021 - Viele Haus- und Wohnungseigentümer haben das erste Halbjahr 2021 genutzt, um die Modernisierung ihrer alten und ineffizient arbeitenden Heizungen voranzutreiben. Das zeigen aktuelle Zahlen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG): Von Januar bis Juni 2021 wurden bereits mehr als 100.000 effiziente Wärmeerzeuger beantragt. Dazu...

weiterlesen
Ölpreise stagnieren auf hohem Niveau
Vorerst Stagnation, am Donnerstagmorgen ist aktuell kaum Bewegung in den Ölwerten zu erkennen. Hatte diese in den letzten Tagen nur leicht zugelegt, könnte es heute im Laufe des Handelstages dennoch zu größeren Anstiegen kommen, denn am Nachmittag wird die Bekanntgabe der Ölreserven in den USA erwartet - und da sind nach Hurrikan Ida bisher nur etwa ein fünftel der...

weiterlesen
Benzinpreis: August teuerster Monat des Jahres
Tanken war für die Fahrer von Benzin-Pkw im August so teuer wie in keinem anderen Monat des laufenden Jahres. Dies zeigt die aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise in Deutschland. Danach kostete ein Liter Super E10 im Monatsmittel 1,557 Euro und damit ein Cent mehr als im Juli. Etwas günstiger konnten hingegen Diesel-Fahrer tanken: Der Preis für einen Liter Diesel lag im...

weiterlesen
Auf und ab - so volatil ist der Ölpreis
Während sich am Donnerstag noch kein klarer Trend erkennen lies, stiegen die Rohölwerte am Donnerstag und Freitag dann doch kräftig an, gestützt durch den schwächeren Dollar und weiteren Folgen durch Hurrikan IDA. Dieser hatte im Süden der USA zu Schließungen der Förderanlagen geführt. Beide Werte legten um fast 2 Dollar pro Barrel zu. Die Faktoren...

weiterlesen
OPEC+ erhöht Fördermenge - US-Vorräte nehmen ab
Am Mittwoch entschieden die OPEC+ Staaten an der geplanten Erhöhung der Fördermenge, um gut 400.000 Barrel pro Tag, festzuhalten. Allerdings soll diese Entscheidung einer monatlichen Revision unterzogen werden und das nächste Mal wird am 4. Oktober darüber beraten. Infolgedessen gaben die Preise auf dem Handelsparket um gut einen Dollar pro Barrel nach. Dem entgegen steht die...

weiterlesen
1  2  3  4  5  6   ... [eine Seite weiter] [letzte Seite]